parallax background

Kenia Rundreise – Eine Autopanne kommt selten allein

27. Dezember 2012
9. Teil Uganda: Lake Mburo National Park
20. Juni 2012
Kenya: „Don´t touch this car!“
27. Dezember 2012
 

Unsere Kenia Rundreise - Eine gute Vorbereitung ist alles...

W er unseren Uganda Reisebericht Moskito Tracking in Uganda gelesen hat weiß, wir haben deutlich zu viel Zeit im Auto verbracht. Deshalb sollte es bei unserer Kenia Rundreise im Dezember/Januar 2012 kürzere Strecken und weniger Ziele geben. Entspannung in Kenia, kurze Wege, nicht so viel Zeit im Auto – darauf haben wir uns gefreut. Leider kam auch diesmal alles anders….


Die Reiseroute war:
- Tag 1/2: Landung in Nairobi und Übernachtung im Hotel Kivi Milimani in Nairobi
- Tag 3-8: Massai Mara (Freunde treffen & Silvester feiern) und Übernachtung im Aruba Mara Camp
- Tag 9/10: Lake Nakuru mit Übernachtung im Flamingo Hill Camp
- Tag 11-14: Lake Naivasha mit Übernachtung im Lake Naivasha Country Club
- Tag 15/16: Nairobi mit Übernachtung auf der Jungle Junction Campsite

Wer sich aktuell mit einer Kenia Rundreise mit eigenem Mietwagen beschäftigt, sollte auf alle Fälle im Vorfeld die Resie- und Sicherheitshinweise des Auswärtiges Amt Kenia beachten und zur Not auch dort anrufen, um Näheres in Erfahrung zu bringen.

Wer sich für weitere Reiseziele interessiert, die findest Du hier.

 

Bereits im Sommer hatten wir Flug/Lodges und Auto gebucht. Und weder Guide noch Fahrer! Die letzten Monate waren wir beide Land unter im Job, so dass wir uns nicht mehr um den Urlaub gekümmert haben. Wieso auch? Am 28. Dezember sollte es los gehen – also noch einen Tag nach Weihnachten Zeit, um Kleinigkeiten zu erledigen.

Am Sonntag, den 23.Dezember erhalte ich eine SMS von Quatar Airways „Ihr Flug von Frankfurt nach Doha am 27.12. startet planmäßig“ 27.12.??? Mann, die haben es ja gar nicht im Griff… Eine Stunde später kommt die zweite SMS „Ihr Flug von Doha nach Nairobi am 27.12. startet planmäßig.“ Jetzt schau ich doch mal in die Unterlagen. Mir gefriert das Blut in den Adern. Schluck! Wir fliegen wirklich am 27. Und nicht am 28. Dezember. Erst mal verplempern wir eine weitere Stunde, um auszudiskutieren, wer den Projektplan vermasselt hat. Wir können das Problem jedoch nicht zur Zufriedenheit aller Beteiligten lösen und vertagen die Debatte. Also heißt es im Eilverfahren Koffer packen, eine weitere Übernachtung irgendwo in Nairobi buchen und eine „Was fehlt noch-Liste“ erstellen. Heiligabend hechten wir durch die Stadt (wie ungefähr 2 Mio andere Menschen). Die kaufen allerdings Weihnachtsgeschenke, wir jagen nach Moskito Repellent, Sonnenschutz usw.

Dann geht es erst mal zwei Tage zur Familie Weihnachten feiern. Die Besinnlichkeit leidet ein wenig, weil ich ständig ins Internet schaue, ob die Buchung geklappt hat. Am ersten Weihnachtsfeiertag werde ich erlöst. Wir müssen in Nairobi nicht auf der Straße übernachten…

Doch nun zum eigentlichen Reisebericht

Weiterlesen 1. Teil von Don´t touch this car

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.