parallax background

Finca Maresia in Bahia Drake, Costa Rica

28. Februar 2015
Phidjie Lodge in Ojochal, Costa Rica
28. Februar 2015
Costa Rica – Das grüne Paradies Mittelamerikas
7. März 2015
 

Abenteuer Anreise - die Halbinsel Osa


W ie? Was? Hier sollen wir unser Auto stehen lassen? Denn auf die Halbinsel Osa kommt man an besten von Sierpe aus mit dem Boot. Und das mit wenig Gepäck. Also vertrauten wir etwas unglücklich dem jungen Mann, der unser Auto parkte und hofften, dass wir unser restliches Gepäck jemals wieder sehen

Anschließend warteten wir in einem kleinen Restaurant auf unser Boot. Doch spätestens als wir durch die Mangroven auf dem Rio Sierpe entlang Richtung Osa schipperten, war alles vergessen. In Drake Bay wurden wir von Juan abgeholt und hatten sofort das Gefühl: das wird richtig gut.

 

Juan, das Herz der Finca!

Juan, der Hotelmanager, ist jederzeit für uns Gäste da. Wir konnten alle Trips bei ihm buchen und auch sicher sein, dass er sie nur empfiehlt, wenn es sich für seine Gäste auch lohnt. Ein Schnorcheltrip zur Isla del Cano wurde erst gebucht, als die anderen Gäste zurück waren und bestätigen, dass Strömungs und Sichtverhältnisse optimal sind. Unseren Besuch im Corcovado hatte er ebenfalls mit großer Sorgfalt ausgewählt..
Wir wurden von Juan geshuttelt, beraten und bekocht. Er war wirklich für alle großen und kleinen Fragen jederzeit da und hilfsbereit. Das Essen (zubuchbar) war sehr lecker und mit 3-Gängen für 15 USD (inklusive Wasser) auch sehr preiswert.
Wir haben uns auf der Finca Maresia rundum wohl gefühlt und können sie aus vollem Herzen weiter empfehlen!


parallax background

Die Finca Maresia mitten im Dschungel im Corcovado Nationalpark

 

Cooles Design im Dschungel

Die Bungalows sind eine architektonisch gelungene Mischung aus Dschungel-Bungalow und Design-Hotel. Sichtbeton mit Holz und eine Wand mit tiefen Fenstern geben dem ganzen Raum ein modernes Flair, das durch liebevolle Details dennoch sehr wohnlich wirkt. Das offene Bad ist ein absoluter Traum. Zum Chillen hingen wir in den Hängematten auf dem Balkon, wenn wir nicht gerade - mit Photoapparat bewaffnet - hinter Aras, Brüllaffen und Tukanen her waren . Und auch wenn es keine Tiere zu sehen gab - der Blick in den Dschungel war einfach unschlagbar!!

 

Impressionen vom Bungalow

 

Geiles Naturerlebnis - der Corcovado Nationalpark

Wer der Halbinsel Osa besucht, der darf einen Trip in den Corcovado Nationalpark nicht verpassen. Angeblich der artenreichste Naturpark Costa Ricas. Nach ausführlicher Beratung durch Juan haben wir uns für einen Trip in die Gegend bei der Rangerstation Sirena entschieden. Das ist zwar "nur" Sekundärwald , hat aber den Vorteil, dass der Wuchs weniger dicht ist, als beim Primärwald und man noch durchs Dickicht schauen kann.


 

Erstmal fährt man von Drake Bay eine gute Stunde mit dem Boot zur Küste des Nationalparks. Dort wird man von einem Guide abgeholt und dann heißt es ab durch die grüne Hölle. Ein wenig kommt es einem auch so vor, wenn man durch die dicht bewachsene Gegend wandert. Aber es ist unendlich spannend, weil man nicht weiß, was hinter dem nächsten Gestrüpp lauert. Wir haben knapp 9 km zurückgelegt und waren - vor allem durch die hohe Luftfeuchtigkeit- hinterher völlig durch. Aber glücklich, denn es ist ein Hammererlebnis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.